Reiseblog Dubai-Thailand – 12.05.2015


Heute ist der erste Tag ohne Programm und wir schlafen so lange es geht. Bis um 11 Uhr steht das Frühstücks-Buffet bereit und wir bewegen uns nach 10 Uhr in Richtung Restaurant. In Dubai ist es jetzt erst 7 Uhr früh und so sind wir noch nicht ausgeschlafen. Beim Empfang angekommen, sehen wir rechts schon ein Schild mit der Aufschrift “Free Kinds Zone” und wollen auch gerne in diesem Saal das Frühstück geniessen. Im grossen Saal mit dem eigentlichen Buffet sind viele Familien und ältere Ehepaare am Essen. Hier ist es etwas lauter als drüben und so wollen wir heute mal ganz in Ruhe starten. Wir haben nichts gegen Kinder, im Gegenteil wir lieben sie und wollen noch immer selber welche.

Das Buffet ist sehr gross und hat etwa 6 separate Kochinseln für Eiergerichte, Waffeln, Smoothie (Früchte-Shakes), Thailändische Suppen und noch mehr. Da wir seit zwei Jahren in den Ferien auf ein ausgiebiges Mittagessen verzichten, können wir beim Frühstück gerne übertreiben. Nadine bestellt wie immer ihren Tee und ich einen Kaffee mit Milch und braunem Zucker. Nach dem Morgenmahl erkunden wir zuerst die ganze Hotelanlage. Das Hotel JW Marriott Khao Lak besitzt den grössten Lagunen-Pool von Südostasien. Von unserem Zimmer kann man direkt an den Strand, an zwei verschiedene Pool-Bars oder zur Lobby schwimmen. Jedes der Zimmer im Erdgeschoss hat einen eigenen Zugang zum Pool. Eine der 4 Häuserreihen ist etwa 100 Meter lang und hat viele Zwischenstrassen, somit kann man schätzungsweise 600 Meter lang schwimmen.

Der Strand wie das Meer ist sehr sauber und gepflegt. Also werden wir unser erster Tag am Strand geniessen und schwimmen ab und zu im warmen Meer. An der Sonne ist es sehr heiss, doch wir haben unsere Sonnencreme mit Faktor 30 dabei und uns vorher eingestrichen. Unter unserem Sonnenschirm lesen und schreiben wir, bis die Zeit gekommen ist um ins Zimmer zurück zu kehren. Doch hier legen wir uns nochmals auf die eigenen Liegen und schwimmen später in unserem “eigenen” Poolbereich.

Für das Nachtessen darf man sich auf der Anlage zwischen 3 Restaurants entscheiden. Heute Abend haben wir draussen im Thailändischen Restaurant Ta-Krai reserviert. Die drei Gänge sind fantastisch und ein perfekter kulinarischer Start. Das Personal ist sehr freundlich und entschuldigen sich jedes mal wenn sie etwas an den Tisch bringen. Während dem Essen geht ein starkes Gewitter über unsere Köpfe vorbei. Wir sind aber unter dem Dach vor der Nässe geschützt. Auf dem Heimweg zum Zimmer reservieren wir gleich nebenan für morgen beim Japaner. So können die Ferien weitergehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.